DAB+ in Osteuropa

Radio

Während Spanien, Italien, Frankreich und Portugal noch mit dem Ausbau des DAB+-Netzes zu kämpfen haben, ist Osteuropa bereits deutlich fortgeschrittener.

In einer Meldung vom 04. Februar 2017 verkündet digitalradio.de, die deutsche Infoseite rund um das Thema DAB und DAB+, dass viele Osteuropäische Länder bereits auf DAB+ umgeschaltet haben oder sich derzeit im Umschaltungsprozess befinden.

So ist Polens Polskie Radio bereits komplett auf DAB+ umgestiegen und strahlt alle seine 28 überregionalen und regionalen Sender auf diesem Wege aus. Und auch in Tschechien ist DAB+ bereits flächendeckend eingeführt worden.

Und auch Länder wie die Ukraine, die Slowakei, Ungarn und Rumänien haben bereits erfolgreich Pilotprojekte gestartet. Das starke Interesse der osteuropäischen Länder überrascht und freut viele Experten. Denn während und nach dem kalten Krieg waren Radiowellen wie UKW das wichtigste Kommunikationsmittel für die Staaten des Ostblocks, das System war extrem gut ausgebaut.

Der Westen hinkt hinterher
Es ist spannend zu beobachten, wie große Industriestaaten im Westen Europas stark hinter den vermeintlich schwächeren Oststaaten herhinken. Während die Digitalisierung des Rundfunks in Osteuropa schon beträchtliche Fortschritte gemacht haben, träumen Franzosen, Spanier und Italiener noch von einem DAB+-Netz außerhalb der Großstädte. Die weitere Entwicklung im Osten bleibt spannend!